Weblog Simpleblog kostenlos selbermachen!


Werner Wolf Startseite | Profil | Archiv
Hier beschreibe ich meine Erfahrungen mit der Existenzgründung.

Franchising: Selbständig mit einer eigenen Bäckerei!7.7.2012
Franchising: Selbständig mit einer eigenen Bäckerei!

Sie träumen schon lange davon, sich selbständig zu machen?  Mit einer eigenen Bäckerei können Sie nicht nur Ihre eigenen Brötchen backen, sondern sind auch Ihr eigener Leiter.  Wer das durchaus vorhandene Experiment einer Existenzgründung (www.existxchange.de) mit einer eigenen Bäckerei scheut, der sollte sich die Option eines Bäckerei Franchise genauer ansehen.  Werden Sie Franchising-Nehmer mit einer eigenen Bäckerei Sie mögen es zu backen, sind dienstleistungsorientiert und bringen Eifer mit?  Diverse Bäckerei Franchise - Systeme suchen immer neue Geschäftspartner, welche eine eigene Bäckerei in ihrer Stadt eröffnen wollen.  Mit einem Bäckerei Franchising - Modell profitiert man als Franchise - Nehmer so von einem angesehenen Namen und einer etablierten Marke.  Der Markteinstieg mit einem Bäckerei Franchise ist so viel einfacher als mit einer eigenen Bäckerei.  Zusätzlich bekommt der Franchise - Nehmer immerzu Beistand von der Franchise - Systemzentrale in Form von Know-How, Werbematerialien für die Bäckerei, etc.  So spart man mit einem Bäckerei Franchise nicht nur Zeit, sondern auch sehr viel Geduld.  Wenn man sich mit Franchising den Wunschtraum einer eigenen Bäckerei erfüllt, muss man übrigens auch nicht zwingendermaßen eine Bäcker-Lehre abgeschlossen haben.
Der einzige Makel eines Bäckerei Franchise ist, dass man dafür Franchising-Gebühren entrichten muss. Neben einer einmaligen Einstiegsgebühr müssen auch laufende Franchising Abgaben bezahlt werden.
Das richtige Bäckerei Franchising Modell (existxchange.de) finden Ob Selbstbedienungsbäckerei, gewöhnliche Bäckerei oder Backwaren-Lieferdienst: die Zahl der Bäckerei Franchising Modelle ist sehr groß.  Hier lohnt es sich, genau zu vergleichen, um sich für das passende Bäckerei Franchising Modell zu entscheiden.  Eine gute Übersicht über Chancen, sich mit einer eigenen Franchising - Bäckerei selbständig zu machen, bieten Online Franchisemessen.  Hier sind alle Franchising-Modelle vertreten und man kann sich unverbindliche Informationen von den jeweiligen Bäckerei - Franchising Modellen anfordern. Hat man sich erst einmal für das richtige Franchising Modell entschieden, steht einer erfolgreichen Unternehmensgründung mit einer eigenen Bäckerei nichts mehr im Wege.

0 Kommentare | Schreibe einen Kommentar | Permanent Link

Warum eine Businessplanvorlage verwenden?30.7.2010
Warum eine Businessplanvorlage verwenden?

Der Businessplan bestimmt häufig über Erfolg oder Misserfolg der eigenen Existenzgründung.  Gerade bei der Entscheidung über Kreditverfahren oder andere Investitionen legen Banken und Investoren größten Wert auf einen klugen und gewinnversprechenden Businessplan.  Auch das Finanzamt braucht für Gründungszuschüsse oder verwandte Leistungen einen entsprechenden Businessplan.  Die grundlegende Bedeutung des Businessplans für die Unternehmensgründung ist somit klar: Der Businessplan ist immer dann vonnöten, wenn man andere von der eigenen Geschäftsidee überzeugen will.
Tatsächlich steht hier an erster Stelle der Inhalt des Businessplans im Blick.  Für form follows function ist hier nur bedingt Fläche.  Letztlich investiert kaum jemand in ein Start-up, dass ausschließlich durch einen ästhetisch und optisch aufregend gestalteten Businessplan(existxchange.de) anraten kann.  Unterdessen ist auch das Gegenteil nicht sinnvoll.  Wirkt der Businessplan schlampig und laienhaft, wird es komplex sein den Investoren noch vom Inhalt des Plans zu überzeugen.  An korrekt dieser Stelle setzt ein Businessplan Muster an.  Bei einem Businessplan Muster handelt es sich um ein professionell bearbeitetes Formular, dass der Existenzgründer einzig mit seinen eigenen Zahlen und Zielen dinieren muss.  Die Qualitäten eines solchen Businessplan Muster sind reich.  Zunächst will sich der Jungunternehmer bei Einsatz eines Businessplan Muster nicht um die formale und grobe inhaltliche Gestaltung des Businessplans kümmern.  Denn ein Businessplan Muster ist durch vieljähriger Erfahrung der Autoren und permanenter Erprobung im Wirtschaftsleben formal vollkommen.  Bei Anwendung eines Musters wirkt der Businessplan stets kompetent und sachlich, ohne aber überzogen zu erscheinen.  Der Bewerter des Plans bezieht korrekt die Angaben die er benötigt, und zwar ganz präzise dort, wo er sie sucht.  Das spart viel Zeit sowohl Nerven und wird die Investoren im Zweifelsfall positiv stimmen.  Die Fehlerwahrscheinlichkeit sinkt gegen Null.  Die Benutzerfreundlichkeit ist ein weiterer bedeutsamer Vorteil eines Businessplan Muster: der angehende Unternehmer darf einzig die entsprechenden Leerfelder mit seinen eigenen Daten füllen.  Angesichts der wirtschaftlichen Vielschichtigkeit eines solchen Businessplans sorgt dies für eine merkliche Vereinfachung der komplizierten Materie.

0 Kommentare | Schreibe einen Kommentar | Permanent Link

Ihre Geschäftsidee - Der Anfang einer Erfolgsgeschichte 23.7.2010
Ihre Geschäftsidee - Der Anfang einer Erfolgsgeschichte

Sie haben eine Geschäftsidee gefunden, von der Sie sich einen großen Erfolg versprechen und mit der Sie beruflich erfolgreich sein möchten?  Der Weg in die Selbstständigkeit ist umso einfacher, je mehr Sie von sich und Ihrer Geschäftsidee überzeugt sind.  Bekanntlich nur mit der angemessenen Motivation können Sie Ihre Geschäftsidee erfolgreich vermarkten und eine wirtschaftliche Existenz aufbauen.

Allerdings ist eine gute Geschäftsidee (www.gewerbeanmeldung-existenzgruendung.de) allein noch nicht der Erfolgsgarant!  Prüfen Sie erst korrekt, ob es einen Markt für das Produkt oder die Dienstleistung gibt, welche Sie anbieten möchten.  Obendrein sollten Sie schon vor der tatsächlichen Planung Ihres Business überprüfen, ob Sie mit Ihrer Geschäftsidee evtl.  gegen Gesetze verstoßen oder ob Sie bestimmte Voraussetzungen für die Verwirklichung Ihrer Geschäftsidee einhalten müssen.  Für eine Tätigkeit als Immobilienmakler benötigen Sie z.  B.  eine Genehmigung.  Für die Gründung eines Taxiunternehmens brauchen Sie eine Personenbeförderungsschein und eine besondere Gebietslizenz.

Ein weiterer Stolperstein bei der Erreichung Ihrer Geschäftsidee (www.netzwerk-angel.de) ist Ihre Konkurrenz.  Wenn es überhaupt keine Konkurrenten gibt kann das zwei Gründe haben: Entweder Ihre Geschäftsidee ist durchweg neu und niemand zuvor ist darauf gekommen mit dieser Geschäftsidee selbstständig tätig zu werden, oder aber Ihre Idee ist wirtschaftlich nicht erfolgreich und wird in Folge dessen von niemandem umgesetzt.  Sofern es aber Konkurrenten gibt, sollten Sie zwingend prüfen, ob Sie Namens- oder Patentrechte verletzen, die durch einen Konkurrenten geschützt wurden.  Nur wenn dies nicht stimmt, können Sie auch wirklich mit Ihrem Geschäftsmodell am Markt in Erscheinung treten.

Sofern Ihre Geschäftsidee niemanden als rechtlichen Hürden entgegenstehen, können Sie mit der tatsächlichen Planung des Vorhabens beginnen.  Auch hier ist die Geschäftsidee wirklich von fundamentaler Wichtigkeit für den späteren Erfolg, allerdings sollten Sie es nicht versäumen, einen tatsächlichen Businessplan zu erstellen, mit dem Sie die Erfolgsaussichten im Detail ausloten.  Berücksichtigen Sie dabei auch laufende Kosten etwa für Versicherungen, Miete und Steuern und überdenken Sie, dass es etwas Zeit dauert, bis Ihre Geschäftsidee [Früchte trägt ]und Sie größtenteils nicht von anfang an Geld verdienen werden.

0 Kommentare | Schreibe einen Kommentar | Permanent Link

Google Adwords Tutorial 21.7.2010
Google Adwords Tutorial

Werbung wird in der modernen Geschäftswelt immer wichtiger.  Einzig dann, wenn Ihre Produkte und Dienstleistungen fehlerlos beworben werden, erhalten nicht nur bestehende Kunden, sondern auch Neukunden essentielle Informationen zu diesem Punkt.  Können Sie diese Neukunden schließlich als Kunden gewinnen, können Sie Ihren Umsatz und schlussendlich auch Ihren Profit klar steigern.
Nachdem viele Ihrer Kunden heutzutage im Internet aktiv sind, lohnt sich Verkaufsförderung im Internet, idealer Weise über die am häufigsten benutzte Suchmaschine Google.  Bereits viele Betriebe und Existenzgründer nützen diesbezüglich Google Adwords, das im Google Adwords Tutorial (www.existenzgruendung-tipps.de) näher geschildert wird.  Ihre Anzeige wird dabei neben den Suchergebnissen zu relevanten Themen geschaltet.  Wie auf Google Adwords Tutorial (www.existenzgruendung-netzwerk.de) näher beschrieben, erfolgt die Anzeige Ihrer Werbung hierbei auf Wunsch nicht nur bei Google selbst, sondern auch auf Partner-Websites.  Klicken die Computer-Nutzer Ihre Anzeige an, werden sie postwendend zu Ihrem Shop oder Ihrer Homepage weitergeleitet, wo weitere Informationen zur Verfügung stehen.  Ist Ihre Internetseite dann überschaubar und zielführend aufgebaut, können Sie sich so über einen neuen Kunden freuen.  Und das Beste hieran ist, dass Sie nur dann etwas Bezahlen, wenn der Benutzer Ihre Anzeige auch angeklickt hat.  Auf diese Weise lässt sich mit Google Adwords Werbung kostengünstig platzieren.
Um den Umgang mit Google Adwords kennen zu lernen, können Sie das Google Adwords Tutorial nutzen.  Das Google Adwords Tutorial gibt dabei unterhaltsame Einblicke in die Arbeit mit Google Adwords und gibt gleichzeitig Tipps für perfektes Arbeiten.
Auf diese Weise zeigt das Google Adwords Tutorial beispielsweise, wie Sie es schaffen, auch bei umkämpften Keywords gleichwohl perfekt werben zu können und eine tolle Klickrate zu erzielen.  Des Weiteren erhalten Sie über das Google Adwords Tutorial Informationen, wie Sie Keywords perfekt darstellen, um klar mehr Klicks und somit Kunden zu erreichen.  Im Endeffekt wird ihre Werbung nur dann erfolgreich, wenn sie häufig angeklickt wird, so dass sich viele Kunden über Sie und Ihre Produkte und Dienstleistungen informieren können.

0 Kommentare | Schreibe einen Kommentar | Permanent Link

Smartphone: Was sollte man beim Kauf eines Smartphones beachten 19.7.2010
Smartphone: Was sollte man beim Kauf eines Smartphones beachten

Bei Businesskunden zählt in erster Linie eines und das ist Tempo.  Diese begleitet sie nicht nur durch ihren geschäftlichen Alltag, sondern wird freilich auch von entsprechenden technischen Spielzeugen erwartet.  Das beste Beispiel hierfür ist das beliebte Smartphone (www.forum-businessplan.de).  Die nun zu Multitalenten gewordenen Smartphone Geräte vereinfachen nicht nur die alltägliche Kommunikation immens, sondern machen den Geschäftsmann von heute so gut wie überall sofort verfügbar.  Sei es nun über den klassischen telefonischen Weg, als auch über die inzwischen flächendeckend verfügbare Nutzung von UMTS für Internetverbindungen.  Eine Verbindung in das Internet ist in unserer modernen Zeit so gut wie wichtiger geworden, als die Telefonie.  Das Abrufen von relevanten Verträgen oder anderen interessanten Inhalten von unterwegs gehört zum Alltag in vielen Geschäftsbereichen.  Um den hohen Ansprüchen der Kunden nachzukommen, müssen sich Hersteller wie Apple mit seinem iPhone 3GS und Nokia mit dem N97 Smartphone (www.existenzgruendung-foerderung.de) immens ins Zeug legen.

Im Bereich der Smartphone Technologie war das Blackberry Smartphone bis vor einigen Jahren noch der Vorreiter.  Indessen hat es nichtsdestoweniger durch Apple und Nokia sehr ernst zu nehmende Konkurrenten erhalten.  Die Apple Smartphone Technologie ist überwiegend eines.  Sie ist einfach.  Auch relevant ist die Bedienung.  Bei dieser hat das iPhone Smartphone wenigstens im Bereich der neuen Touchscreen Modelle die Nase vorn.  Intuitive Bedienbarkeit ist das Zauberwort bei einem Smartphone.

Zu beachten gibt es beim Kauf trotzdem noch mehr, als nur die Bedienung und die Geschwindigkeit.
Bedeutsam in vielen Bereichen ist zum Beispiel die Verknüpfung mit anderen Programmen.  Namentlich der Gebrauch von Windows Anwendungen spielt hier eine große Rolle.  Apple schottet sich hierzu jedoch etwas ab und bietet lieber selbst entwickelte Programmvarianten die sogenannten Apps an.  Für Vielschreiber auf dem Smartphone ist es eher eine so genannte Smartphone Qwertz Tastatur, welche bevorzugt werden sollte und auch wird.  Das Schreiben per Touchscreen kann sich schnell als nervtötend und ziemlich langwierig erweisen.  Wer das Smartphone jedoch lediglich in Verbindung mit dem einfachen Surfen verwenden möchte, für den ist eine Touchscreen Smartphone Variante wirklich ausreichend.

0 Kommentare | Schreibe einen Kommentar | Permanent Link

Welche Rechtsform wählen?17.7.2010
Welche Rechtsform wählen?

Welche Rechtsform (www.existenzgruendung-wissen.de) die bestmögliche für Ihr jung gegründetes Unternehmen ist, hängt ganz davon ab, welchen Sinn Sie damit verfolgen möchten und ob Sie sich ganz alleine oder zusammen mit weiteren Partnern selbstständig machen wollen.
Konventionelle Rechtsform der Unternehmensgründung ist die Einzelunternehmung.  So haben Sie als Existenzgründer die geringsten Probleme, was die Buchführung und sonstigste Formalitäten angeht.  Allerdings sind Sie in diesem Fall auch alleiniger Vollhafter Ihres Unternehmens.  Das drückt aus, dass Sie im Notfall sowohl mit dem Kapital Ihrer Firma, als auch mit Ihrem eigenen Vermögen haften müssen.
Ähnlich verhält es sich bei einer weiteren Rechtsform (www.existenzgruender-versicherung.de), der Gesellschaft des bürgerlichen Rechts.  Sie gilt als gegründet, sowie sich zwei oder mehr Personen zu irgendeinem Vorhaben vereinen.  Auch hier haften die Inhaber gänzlich, jedoch wird der Schaden zu gleichen Teilen nach Köpfen verteilt.
Möchten Sie mit Ihrem Unternehmen kein so großes Risiko eingehen, so sollten Sie eine Rechtsform wählen, in der die Gesellschafter eine beschränkte Haftung auskosten.  Das heisst im Klartext eine Rechtsform, bei der die Inhaber bloß mit ihrer Firmeneinlage haften.  Das Privatvermögen bleibt unberührt.
Eine solche Rechtsform ist beispielsweise die GmbH.  Um eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung etablieren zu können, braucht es jedoch eine Mindesteinlage von 25.000 €.  Außerdem muss ein Gesellschaftervertrag verfasst werden, in dem festgehalten wird, welcher der Gesellschafter die Geschäftsführung ausübt.  Bei dieser Rechtsform vertritt meistens nur eine Person die Gesellschaft nach außen.
Möchten Sie in Ihrer Gesellschaft sowohl Teilhafter, als auch Vollhafter, so ist die Rechtsform der KG die beste für Ihr Unternehmensprojekt.  Um eine Kommanditgesellschaft zu aufbauen, bedarf man immerhin zwei Personen.  Zudem muss mindestens ein Vollhafter, sowie ein Teilhafter vorhanden sein.  Die Kommanditgesellschaft ist speziell dann die richtige Wahl, wenn Sie so genannte stille Gesellschafter mit aufnehmen möchten.  Diese legen zwar durchaus Kapital in die Firma ein, beteiligen sich aber nicht am Geschäftsalltag, sondern alleinig an Gewinn und Verlust.

0 Kommentare | Schreibe einen Kommentar | Permanent Link

Finanzierung - Seriöse Konzepte für Ihre Ideen 16.7.2010
Finanzierung - Seriöse Konzepte für Ihre Ideen

Für diverse Konsumenten aber auch für Unternehmen stellt sich bei der Verwirklichung von planmäßigen Anschaffungen die Frage der Finanzierung.  Selten reichen die Geldvorräte aus, um mit Bargeld zu bezahlen.  Speziell dann nicht, wenn es um die Verwirklichung des Wunsches nach den eigenen vier Wänden geht oder wenn ein großes Automobil angeschafft werden soll.  Ein geeignetes Mittel, sich Anschaffungswünsche zu erfüllen und Träume zu verwirklichen ist im privaten und im gewerblichen Segment die Finanzierung (www.netzwerk-businessplan.de).

Grundvoraussetzung für erfolggekrönte Gespräche bei der Finanzierung ist eine einwandfreie Kreditwürdigkeit.  Dazu untersuchen die Banken im Rahmen der Anfrage nach einer Finanzierung die Einkommensverhältnisse und fragen die Schufa ab.  Wer finanzieren will, muss es schaffen, die Teilzahlungen aus der Finanzierung (www.einvestment.de) neben seinen normalen Verpflichtungen zahlen zu können.  Fachintern wird das als Kapitaldienstfähigkeit bezeichnet, meint aber nichts anderes, als dass man wirtschaftlich in der Lage sein muss, den Kredit zu bestreiten.

Bei der Finanzierung von Immobilien handelt es sich darüber hinaus um Konzepte, die über einen längeren Zeitraum laufen und bereits im Vorfeld richtig überlegt werden sollten.  Die Finanzierung eines Fahrzeugs hingegen wird in der Regel mit Kreditlaufzeiten von 24 bis 72 Monaten abgeschlossen.  Immer abhängig davon, wie hoch die monatliche Last sein soll.  Für die Finanzierung eines neuen Fahrzeugs gibt es die Möglichkeit entweder direkt über den Händler eine Finanzierung bei einer Autobank umzusetzen oder eine Fremdbank zu wählen.  Die Finanzierung über die andere Bank ist von den Konditionen her in der Regel etwas unvorteilhafter, weil die marktüblichen Zinsen gezahlt werden müssen.  Dem gegenüber steht demgegenüber der Vorteil, dann beim Händler als Barzahler erscheinen zu können.  Was die Chancen bei den Diskussionen um den Fahrzeugpreis ziemlich verbessert.

Summa summarum sollte jede Art der Finanzierung über entsprechende Kreditvergleiche im Internet überprüft werden, da es bei den Banken bedeutende Unterschiede in der Zinsgestaltung gibt.

0 Kommentare | Schreibe einen Kommentar | Permanent Link

Mit dem richtigen Marketing mehr erreichen 15.7.2010
Mit dem richtigen Marketing mehr erreichen

In vielen Marktbereichen ist es nun normal das mehrere Produkte zu einem Verwendungszweck angeboten werden.  Der Kunde hat dadurch natürlich verstärkt Schwierigkeiten, die verschiedenen Anbieter und Produkte zu überblicken.  Gerade für Unternehmen, die den Markt neu einnehmen wollen, ist es so gesehen essenziell, sich speziell auf das Marketing (www.existenzgruendung-forum.de) zu konzentrieren.  Dabei ist es selbstredend besonders wichtig, sich nicht auf standardisierte Marketingkonzepte wie etwa Zeitungsanzeigen oder Online-Banner zu verlassen, denn diese sorgen so gut wie nie für Interesse.
Um ein Produkt oder ein Unternehmen vertraut zu machen bzw.  dessen Umsatz zu vermehren, ist eine gut ausgearbeitete Marketingstrategie grundlegend-.  Um diese erfolgreich erstellen zu können, sollte jedes Unternehmen im Vorhinein eine Marktanalyse vornehmen und die Konkurrenz kontrollieren.  Damit können die Kundenbedürfnisse analysiert und aufkommende Trends möglicherweise noch vor der Konkurrenz erkannt werden.  Dies ermöglicht es sich anderen Anbietern gegenüber abzugrenzen und sichert folglich die erhöhte Aufmerksamkeit des Kunden.  Marktforschung kann in diesem Fall vom Unternehmen selbst per Telefon, Kundenansprache oder Post durchgeführt werden.  Es gibt aber auch externe Quellen wie zum Beispiel Branchenverbände oder Internetumfragen die hervorragende Einblicke verschaffen können.
Wer schlussendlich die optimale Marktstrategie für das eigene Produkt kennt, kann seinen eigenen Plan für das Marketing (www.existenzgruender-businessplan.de) aufs Papier bringen.  Hierbei sollte gleichfalls darauf geachtet werden, dass das Marketing auf das Unternehmen und die Produkte eingestellt ist. Dienstleistungen müssen zum Beispiel anders vermarktet werden als Möbel oder Produkte des täglichen Bedarfs.  Sofern ein völlig neues Produkt beworben werden muss, sollte auch das Marketing vom Kunden als originell und innovativ empfunden werden.
Der Marketingplan (www.checkliste-existenzgruendung.de) sollte unterschiedliche Phasen einbeziehen.  So zum Beispiel das Definieren von Zielen, die Erstellung des Maßnahmenplans, die Durchführung dieser Maßnahmen sowie die letztendliche Erfolgskontrolle.  Sie sollte in jedem Fall schriftlich festhalten, ob und in welchem Umfang die Maßnahmen von Erfolg beschienen waren.  Beim Mißerfolg einer Maßnahme muss das komplette Marketing-Konzept kurzfristig überarbeitet werden.
In der jetzigen Zeit kann Marketing auch neue Wege gehen.  So sollten Unternehmer definitiv das Internet nutzen, um ihre Kunden vollkommen zu erreichen.  Dabei ist die gewöhnliche Erstellung einer Webseite gleichwohl nicht ausreichend.  Genauer gesagt sollte das Unternehmen oder das Produkt in Blogs erwähnt werden, was z.  B.  durch Mund-zu-Mund-Propaganda erreicht werden kann.  Auch Selbstmarketing, bei dem der Unternehmer selbst für sein Produkt und seine Ziele wirbt, kann im Internet mit Erfolg und häufig auch sehr erfolgreich durchgeführt werden.
Fazit: Marketing ist bei der jetzigen Produktfülle bedeutender denn je.  Ist es individuell auf das Unternehmen eingestellt und wird richtig präsentiert, kann das Unternehmen sowohl neue Kunden gewinnen wie auch die Umsätze vergrößern.

0 Kommentare | Schreibe einen Kommentar | Permanent Link

Email-Marketing13.7.2010
Email-Marketing

Unter Email-Marketing (www.businessplan-netzwerk.de) wird ein Verfahren verstanden, bei welchem denkbare Kunden durch eine E-Mail auf die gegenwärtige Produktauswahl aufmerksam gemacht werden.  Zahlreiche Unternehmen setzen das Email-Marketing ein, da dieses bedeutend effektiver und billiger als andere Möglichkeiten der Werbung ist.  Das Email-Marketing läuft alleinig auf virtueller Ebene ab, darum müssen keine Briefe gekauft und Porto bezahlt werden.  E-Mails können ferner auch automatisiert abgeschickt werden, die Beauftragung einer überteuerten Werbeagentur ist hier nicht notwendig.  Falls eine ASP-Lösung verwendet wird, entfallen sogar noch die Software- und Hardwarekosten.  Die Abonnenten einer E-Mail zeigen durch eine Bestellung Interesse und sind unkompliziert zu erreichen.  Herkömmliche Werbung im Postkasten wird oftmals direkt weggeschmissen, bei einer E-Mail erscheinen die Kunden jedoch in der Regel interessierter.

Das Email-Marketing (www.businessplan-und-existenzgruendung.de) und dessen Aufbau Ein wichtiger Bestandteil des brillanten Marketings besteht im Aufbau der Werbe-Email.  Zuallererst sollte die Ansprache individualisiert sein, so reagiert der Kunde beträchtlich positiver.  Der Newsletter sollte zudem auch an Kunden versendet werden, die bereits seit längerer Zeit nichts mehr gekauft haben.  Diese werden durch den Newsletter wieder an die Produkte erinnert, darüber hinaus besteht durch die ehemalige Bestellung ein bekanntes Interesse an den Produkten.  Es werden also keine Kunden angeschrieben, die kein Interesse an den Produkten aufweisen.  Durch das Email-Marketing kann darüber hinaus auch die Kundenbindung kontrolliert werden, das Unternehmen sieht auf der Stelle, welcher Kunde die Email geöffnet hat.  In der Regel werden 50 Prozent der Emails auch geöffnet, dies ist bei der Briefwerbung nur mühevoll erreichbar und kann nicht gecheckt werden.  Der Erfolg von Email-Marketing ist obendrein messbar.  Nachdem die Emails versendet sind, wird die Anzahl der geöffneten Emails angegeben.  So kann der Werbende sehen, welche Produkte am häufigsten nachgefragt werden.  Somit kann das Angebot entsprechend angepasst und das Email-Marketing verbessert werden.  Das Email-Marketing ist daher nicht nur eine Werbeform, sondern auch eine Möglichkeit den Aufbau des Angebots zu verbessern.

0 Kommentare | Schreibe einen Kommentar | Permanent Link

Die GmbH im Überblick 11.7.2010
Die GmbH im Überblick

Die GmbH - Gesellschaft mit beschränkter Haftung - in Langform ist eine der populärsten Unternehmensformen in Deutschland aufgrund der vorbehaltlichen Haftung.  Das lässt sich nur daraus herleiten, dass es mehr als eine Million Unternehmen in Deutschland gibt, die in Form einer GmbH vorliegen.

Die GmbH (www.existenzgruendung-community.de) besteht entweder aus einer oder aus mehreren Beteiligten und stellt eine eigene Rechtspersönlichkeit dar, in Folge dessen ist sie eine juristische Person des Privatrechts, aber selbst nicht handlungsfähig.  Handeln und Verträge unter Dach und Fach bringen kann die GmbH bloß durch ihre Organe.
Die Organe sind hier der oder die Geschäftsführer, die eine natürliche Person sein müssen, aber nicht zwangsläufig auch Gesellschafter der GmbH (www.existenzgruender-community.de) sein müssen.  Diese leiten das Unternehmen und repräsentieren die GmbH nach außen.
Das Organ in dem die Gesellschafter arrangiert sind ist die Gesellschafterversammlung, diese beaufsichtigen die Geschäftsleitung und sind gegenüber der Geschäftsleitung weisungsberechtigt.  Für vertragliche Verbindlichkeiten haftet die GmbH nur mit dem Vermögen der Gesellschaft, die Gesellschafter selbst haften nie mit ihrem Privateigentum.
Eine jede GmbH (www.angel-finden.de) benötigt Stammeinlagen in Höhe von minimal 25.000 Euro, die die Gesellschafter der GmbH auf sich nehmen.  Jeder Gesellschafter darf anteilig nur Teile der Stammeinlagen einzahlen.

Mit dem notariell beglaubigten Gesellschaftsvertrag, entsteht eine so genannte Vor-GmbH, die erst aktiv werden kann mit der abschließenden Eintragung in das Handelsregister als GmbH .  Bis zur Eintragung müssen die Gesellschafter auch privat haften.

Auf ihre Gewinne muss die GmbH 25 Prozent Körperschaftssteuer seit dem Jahr 2002 zahlen, so wird die Einkommensteuer für Kapitalgesellschaften betitelt.
Rechtlich aufgefasst gilt eine GmbH als Formkaufmann, egal welchen Gesellschaftszweck sie verfolgt, darum ist jede GmbH zur Buchführung und zur Bilanzierung verpflichtet.

Die GmbH Eröffnung rentiert sich für Existenzgründer analog wie für Gewerbetreibende, die erst als Einzelunternehmer aktiv waren, und die mit der Gründung einer GmbH in erster Linie die Haftungsbeschränkung erreichen wollen.  Ein ausreichendes Stammkapital ist de facto Grundvoraussetzung.

Selbstständige, die auf keinen Fall über genügend Eigenkapital verfügen, können andernfalls die englische Limited oder die so genannte „1 Euro GmbH“ bei der zur Eröffnung nur ein symbolischer Euro als Stammeinlage einzuzahlen ist.

0 Kommentare | Schreibe einen Kommentar | Permanent Link

Was beim Kauf von Büroeinrichtung zu bedenken ist 9.7.2010
Was beim Kauf von Büroeinrichtung zu bedenken ist

Man sollte sich unbedingt im Voraus Gedanken über den Einrichtungsstil machen, wenn man sein Arbeitszimmer neu mit Möbeln ausstatten möchte.  Zumindest alle Möbel gemeinsam sollten ein ansehnliches Bild geben.

Die Sitzmöglichkeit:
Da heute ein Mensch einen sehr großen Teil seines Lebens an seinem Arbeitsplatz verweilt, sollte in jedem Fall der Bürostuhl auf den Anwender abgestimmt sein.  Die stützende Form schont den Rücken und bringt der Wirbelsäule ein klein bisschen Entlastung.  lässt es sich darüber hinaus in einem gut angepassten Bürostuhl eine ganze Zeit länger gut schaffen als zum Beispiel mit einem billigen und einfachen Drehstuhl.  Falls der Angestellte in seinem Büro gelegentlich Gäste empfängt, können solche Stühle völlig normale Stühle sein.

Der Berater:
Wenn Sie schon eine Vorstellung der passenden Büroeinrichtung (existxchange) haben, können sie sich zunächst von den vorhandenen Büroeinrichtungn inspirieren lassen.  Ein speziell geschulter Berater kann sehr hilfreich bei der Auswahl sein, wenn es an detailiertere Fragen zum Büroprogramm geht.

Das Budget:
Sie sollten sich unbedingt im Vorfeld einen finanziellen Rahmen stecken.  Optimalerweise nachdem Sie einige Büroeinrichtungen gesehen haben.  Sie sollten wirklich niemals aus Geldnöten die billigsten Möbel kaufen.  Nach den Preisen dürfen Sie sich sicherlich umgucken, es kann auch ruhig ein Sonderangebot sein.  Sie sollten sich allerdings Zeit lassen und die Büroeinrichtung (Infos) kaufen, die ihnen gefallen und mit denen Sie gut arbeiten können.

Staatliche Fördergelder:
Wenn man damit ein Problem hat, muss man zwar keine staatlichen Fördergelder in Anspruch nehmen, wenn aber z.  B.  ein Großteil der Einrichtungskosten durch die Rentenkasse in Form einer Wiedereingliederung oder einer behindertengerechten Ausstattung übernommen werden kann, sollten Sie die Gelder auch annehmen.  Sonst machen sie allerspätestens beim Steuerausgleich die Anschaffung geltend.

Die Einrichtung:
Sie sollten die Räumlichkeiten völlig ausmessen, bevor Sie die Büroeinrichtung anschließend aussuchen.  Es sieht nicht gut aus, wenn das fertige Büroinventar in den Raum gestopft aussieht.  Hier können keine guten und erfolgreichen Gespräche geführt werden.  Die Büroeinrichtung sollte schon zu den räumlichen Verhältnissen passen.

Die Beleuchtung:
Sorgen Sie definitiv für eine perfekte Ausleuchtung des Raumes.  Zusätzlich sollte jedoch die Möglichkeit gegeben sein, dass für längere Arbeiten am PC eine zusätzliche Beleuchtungseinheit nützlich ist, um auf diese Weise ermüdungsfrei schaffen zu können.

Wer sich an seinem Arbeitsplatz im Büro ein wenig wohl fühlt, hat eine gute Wahl getroffen. Und hier mal etwas ganz anderes www.scuzzlebutt.de.

0 Kommentare | Schreibe einen Kommentar | Permanent Link

Betriebsprüfung 7.7.2010
Betriebsprüfung

Eine Betriebsprüfung (www.existxchange.de) kann absolut jeden bedrängen.  Die rechtlichen Grundlagen zu diesem Zweck sind Abgabenordnung und die Betriebsprüfungsordnung.  Mittelständische und kleinere Unternehmen andererseits werden nur stichprobenartig untersucht bzw.  im Verdachtsfall überprüft, stete Betriebsprüfungen werden in der Regel nur bei Großfirmen durchgeführt.  Im Grunde gilt doch: Je größer Ihr Konzerne ist, desto häufiger erfolgen Kontrollen.  Kleinstbetriebe werden alle 53 Jahre überprüft, Kleinbetriebe alle 21 Jahre, mittlere Firmen alle 11 Jahre und bei Großbetrieben erfolgt eine lückenlose Überprüfung.

Gründe für eine Betriebsprüfung können Verluste über einen Zeitraum von mehreren Jahren, große Einlagen im Gesellschaftervermögen trotz geringem Privatvermögen oder ein Vermögenszuwachs, welcher dem Einkommen nicht entspricht, sein.  Auch wenn Ihr Einkommen nicht zur Deckung der üblichen Lebenshaltungskosten ausreicht, Ihr Lebensstil nicht von Ihrem Einkommen finanziert werden kann oder der Gewinn Ihres Unternehmens nicht den Vorlagen des Branchendurchschnitts gleichen.  Weitere Andeutungen für Ihren Steuerprüfer sind gewaltige nicht zu erklärende Schwankungen der Umsätze, die Entnahme oder Einlage von Grundstücken aus oder in Ihr Gesellschaftervermögen, die Änderung der Rechtsform Ihres Betriebes oder dessen Aufgabe.  Des weiteren werden Betriebsprüfungen bei Steuerausfällen und verspätete Zahlungen oder wenn in der Vergangenheit eine erfolgreiche Betriebsprüfung durchgeführt wurde, welche Steuernachzahlungen nach sich zog.

In der Regel ist es üblich, dass sich der Steuerprüfer zwei Wochen vor seinem Besuch in Ihrem Betrieb schriftlich ankündigt.  Um sich entsprechend auf die Betriebsprüfung vorzubereiten, sollten Sie sich mit Ihrem Steuerberater beraten.  Im Falle einer Steuerhinterziehung ist es intelligent, eine Selbstanzeige sofort nach Erhalt der Betriebsprüfungsankündigung in diesem zweiwöchigen Zeitraum zu machen.  Auf diese Weise entgehen Sie einer Strafe.

Im Grunde haben Sie das Recht Einspruch gegen eine Betriebsprüfung einzulegen, beispielsweise aufgrund formaler Probleme.  Auch das Verschieben des Termins ist möglich, allerdings besteht diese Möglichkeit nur bei schwerwiegenden Gründen.  Auf jeden Fall sollten Sie Ihren Steuerprüfer unterstützen, damit die Betriebsprüfung rasant und reibungslos durchgeführt werden kann.

0 Kommentare | Schreibe einen Kommentar | Permanent Link

Mit Werbung machen mehr erreichen 5.7.2010
Mit Werbung machen mehr erreichen

Das wesentliche Ziel nahezu aller Betriebe ist es, ihren Umsatz und darum auch die Rendite pro Jahr zu steigern.  Dieses Ziel kann lediglich mit erstklassigen Produkten nicht erreicht werden, denn die angepeilte Zielgruppe muss zuerst über die herausragenden Qualitäten sowie die wichtigsten Produktmerkmale informiert werden.  Besonders bei nagelneuen Produkten, die noch neu auf dem Markt sind, oder bei der Erschließung neuer Märkte ist das rasche Erreichen eines hohen Bekanntheitsgrades grundlegend.  Gleichzeitig ist es elementar, dass der Kunde motiviert wird, dieses Produkt zu kaufen, unter Umständen durch die Vermittlung individueller Werte.  Werbende sollten hierbei sehr wohl beachten, dass bei der Werbung machen Wert auf Wahrheit, Klarheit und soziale Verantwortung gelegt wird, auch die richtige Wirtschaftlichkeit sowie die Höhe der Werbeaufwendungen sollten detailliert geplant werden.
Firmen, die auf Werbung machen verzichten, sparen indessen zwar einige Euro Werbeetat, gehen aber das immense Risiko ein, dass Absatz und Ertrag stagnieren.  Klüger ist es daher, einen Teil des Gewinns in neue Werbemaßnahmen zu stecken, um Wachstum zu fördern und infolgedessen unter Umständen in der Zukunft expandieren zu können.
Damit Werbung (www.existxchange.de) ergebnisreich ist und die angestrebten Ziele der Umsatzsteigerung erreicht, ist es zuerst unerlässlich, die jeweilige Zielgruppe, die mit dem Produkt oder der Dienstleistung angesprochen werden sollen, zu filtern.  Einzig dann, wenn die Werbung zielgruppenbezogen kompatibel ausgerichtet ist, hat sie auch reelle Aussicht auf Erfolg.
Für die Werbung machen selbst gibt es etliche Werbemittel und Werbeträger.  Kleinere Firmen, die ihre Produkte alleinig innerhalb einer Stadt oder Region vertreiben, setzen indessen vor allem auf Flyer und Anzeigen in der regionalen Tagespresse.  Für den Fall, dass die Zielgruppe gründlich benannt werden kann, können auch Werbebriefe eine gute Möglichkeit der Kundenansprache sein.  Diese Form der Werbung machen ist dagegen bloß dann sinnvoll, wenn die Empfänger der Briefe wirklich Bedarf haben, denn andernfalls sind die Kosten hierfür zu hoch.
In den vergangenen Jahren ist auch die Werbung machen im Internet immer wichtiger geworden.  Annähernd alle Betriebe verfügt heute über eine Webseite, die Kunden und Interessenten über die angebotenen Produkte, deren besondere Merkmale und genaue Preise informiert.  Um Kunden zu dieser Webseite zu leiten, ist das Suchmaschinenmarketing besonders signifikant.

0 Kommentare | Schreibe einen Kommentar | Permanent Link

Franchising Personaldienstleistung 3.7.2010
Franchising Personaldienstleistung

Personaldienstleistungen sind in der gegenwärtigen Zeit ausgesprochen wichtig.  Etliche Unternehmen haben sich hierauf spezialisiert und offerieren unter anderem die Vermittlung von Zeitarbeitern, den Inhouse-Service sowie verschiedene Verdienste aus dem Bereich der Telekommunikation, der Logistik sowie der Finanzen.  Menschen, die ebenfalls in diesem Bereich tätig sein wollen, können sich mit Franchising Personaldienstleistungen (www.existxchange.de) selbstständig machen und ein viel versprechendes Unternehmen gründen.  Beim Franchising Personaldienstleistungen benutzen die neuen Geschäftsführer eine seit etlichen Jahren tatsächliche und erfolgreiche Marke im Bereich der Personaldienstleistungen und arbeiten dann unter diesem Label.  Die Franchising-Geber stellen dabei lediglich ihren Namen für die Franchising Personaldienstleistungen zur Verfügung, für den Erfolg des Unternehmens sind dann die Unternehmer selbst verantwortlich.  Dessen ungeachtet haben die Franchising-Nehmer den Vorteil, nicht nur vom Namen der Franchising Personaldienstleistungen zu profitieren, sondern sie können zusätzlich das Erfolgskonzept übernehmen, erhalten das für die Geschäftsführung nötige Know-how und erreichen mitunter sogar Einrichtungsbausteine, so dass die einzelnen Geschäftsfilialen gleichermaßen optisch zur Franchising-Gruppe passend sind.  Wer im Bereich der Personaldienstleistungen tätig sein möchte, kann auf verschiedene Franchising Personaldienstleistungen zugreifen. Diese weisen jeweils diverse Geschäftsprinzipien aus, ferner die Leistungen bei den Franchising Personaldienstleistungen können unterschiedlich sein.  Bei der Wahl eines Partners sollte darauf geachtet werden, dass die Franchising Personaldienstleistungen eine angemessene Einarbeitungszeit zeigen und obendrein Lehrgänge offerieren, um sich in dieses Gebiet einzuarbeiten.  So ist die Geschäftsgründung sogar dann möglich, wenn man als Berufsfremder in diesen Bereich einsteigen möchte.  Zusätzlich ist eine Unterstützung durch das Franchising-Team vor Ort günstig, speziell in den sechs ersten Monaten der Selbstständigkeit.  Um in den Bereich der Franchising Personaldienstleistungen einsteigen zu können, sind nur wenige Voraussetzungen nötig.  Relevant ist selbstredend ein ausgeprägter Unternehmergeist sowie Erfolgswillen, aber obendrein eine Affinität zum Vertrieb und Kooperations- und Teamfähigkeit können von Vorteil sein.  Das für die Geschäftsgründung vorgeschriebene Kapital ist bei den Franchising Personaldienstleistungen eher gering, oft ist die Geschäftsgründung bereits mit 4.000 - 10.000 Euro möglich.

0 Kommentare | Schreibe einen Kommentar | Permanent Link

Checkliste Franchising 1.7.2010
Checkliste Franchising

Das Franchising ist eine Form der Unternehmensgründung, bei der der Jungunternehmer keine neue Marke schaffen muss, denn er kann ein verfügbares Warenzeichen oder ein Warenzeichen übernehmen.  Der Franchisegeber stellt dabei die jeweilige Marke zur Verfügung, die vom Franchisenehmer gegen [ein Entgelt ]genutzt werden kann.  Was bei Restaurantketten gelingt, wird nun auch auf das Franchising (www.existxchange.de) angewandt.  Der Franchisegeber hat beim Checkliste Franchising entweder ein gegenwärtiges Fertighaus-Konzept oder ist seit vielen Jahren im Verkauf von Immobilien tätig und gewährt dem Franchisenehmer, dieses Konzept zu übernehmen oder in ein Maklerkonzept eingebunden zu werden.  Der Franchisenehmer ist dabei selbstständig tätig und kann die jeweiligen Produkte offen verkaufen.  Der hierbei erzielte Gewinn gehört dem Unternehmer, ausschließlich ein kleiner Betrag muss beim Franchising an den Franchisegeber überwiesen werden.  Die Höhe dieser Gebühr ist abhängig von den Verträgen für das Checkliste Franchising, die ungezwungen verhandelbar und damit variabel sind.  Durch das Checkliste Franchising wird es Jungunternehmern einfach gemacht, in einen bestehenden Markt einzusteigen, denn auch das notwendige Anfangskapital ist minimal.  Oft werden alleinig zwischen 10.000 - 50.000 Euro benötigt, die mit Vertragsabschluss an den Franchisegeber bezahlt werden müssen.  Der Unternehmer kann beim Checkliste Franchising ein bereits vorhandenes und seit vielen Jahren erprobtes Geschäftskonzept ausnutzen und an diesem Erfolg sogar beteiligt sein.  So ist es beispielsweise möglich, als Teil eines vorhandenen, deutschlandweit tätigen Immobilienvermittler zu arbeiten oder ein anerkanntes Fertighaus zu vertreiben.  Wichtig ist in diesem Fall unternehmerisches Denken und die Freude an der Vermittlung und am Verkauf von Immobilien.  Der Franchisegeber hingegen kann beim Checkliste Franchising ein anstrengendes und oft teures Filialnetz sparen und so seine Marke mit einem allein geringen Kapitaleinsatz weiter verbreiten.  Somit wird das Checkliste Franchising immer häufiger angeboten und von Jungunternehmern genutzt.  
Nachteilig ist andererseits, dass beim Checkliste Franchising das unternehmerische Handeln durch die Vorgaben des Franchisegebers auffällig eingeschränkt ist, und dies, obwohl das totale unternehmerische Risiko zu tragen ist.

0 Kommentare | Schreibe einen Kommentar | Permanent Link



hosted by simpleblog.org